• Schauspieler

  • Liedermacher

  • Regisseur

Liebe Freunde!

Alle paar Jahre wird es richtig spannend im Leben eines Musikers. Da geht es nicht mehr nur um das eine Lied, um den einen Auftritt, um das flüchtige Glück eines Konzertabends, da geht es um Verewigung.

Es ist schon 6 Jahre her, dass die "Zeitlieder 3"- CD herausgekommen ist. Nun soll das erste Album der Clempanei entstehen, und ich hoffe sehr, Ihr werdet mich und Ossy dabei großzügig unterstützen!

Macht mit beim

Crowdfunding des Monats

Sucht Euch selber was Schönes aus, und leitet bitte diesen Link auf allen Euch zur Verfügung stehenden Kanälen weiter: https://www.startnext.com/clempanei

Wir haben uns viele tolle Dankeschöns für Euch überlegt. 

Klickt hier!

Zitat des Monats

“Ein Traum, den man alleine träumt, ist nur ein Traum. Ein Traum, den man zusammen träumt, wird Wirklichkeit.”

Yoko Ono


Um Träume, die Wirklichkeit werden, geht es auch in der...

Premiere des Monats

am 4. Februar im Salzburger Landestheater.
Wir spielen 

"Die unendliche Geschichte"

und auch das frisch renovierte Theater soll alle Stückeln spielen: Der Drache wird fliegen und Schauspiel, Musik, Video und Puppenspiel sollen Euch einen unvergesslichen Abend bereiten.

Klickt hier für mehr Infos und Tickets!


Und hier das...

Spiel des Monats

Es heißt LAMA und ist so einfach wie genial.
Am ehesten vergleichbar ist es mit Spielen wie Mau Mau und UNO, es macht nur viel mehr Spaß.

Außerdem gefällt mir der Untertitel ... nimm`s lässig!


Wenn aber drei Freunde in Paris ihre Meinungsverschiedenheiten lässig genommen hätten, gäbe es auf der Welt eine wunderbare Komödie weniger. Hier kommt die...

Kritik des Monats

und einige Fotos zu unserer Vorstellung von
"Kunst"
im Emailwerk Seekirchen.

Klickt hier! 

In diesem Monat spielen wir am 5. Februar im
kleinen theater Salzburg
(nur noch wenige Karten Klickt hier!)

und am 25. Februar im Salzburger OFF-Theater.

Klickt hier!


Die

Umfrage des Monats

hat mit unserem Crowdfunding zu tun. Wie Ihr vielleicht gesehen habt könnt Ihr, wenn Ihr hier klickt u.a., ein Clempanei T-Shirt bestellen. Gabi Veit wird dieses mit einem unserer Refrains beschriften. Er lautet:

"Hass macht häßlich und Liebe macht schön"

Ich fand, vorne drauf muß "Hass macht häßlich" stehen und hinten drauf "Liebe macht schön", denn ich dachte, andersrum (also vorne drauf "Liebe macht schön") würde überheblich wirken.

Die beste aller Frauen hingegen empfindet es genau umgekehrt. Sie meint, hinten drauf muss "Hass macht häßlich" und vorne drauf muss "Liebe macht schön" stehen, das würde nicht eingebildet wirken, sondern wäre eine schöne Message: Schaut, wie schön ich bin, ich bin voller Liebe.

Nun möchte ich, dass ihr diese zwei T-Shirt-Varianten im Gedanken anzieht und mir sagt, wie Ihr es besser findet:

Klickt hier, um an der Umfrage teilzunehmen!


 

Der

Gedanke des Monats

kommt heute von der Dichterin Aurora Levins Morales. Sie schreibt in einem ihrer Bücher:

"Was sind wir anderes als der Schlamm des anderen? Jedes Sauerstoffmolekül, das wir einatmen, wurde schon eine Milliarde Mal von jeder anderen menschlichen Lunge eingeatmet, hat die hechelnden Zungen von Hunden und Leoparden und kleinen Juwelenschlangen durchquert, die winzigen Herzen von Kolibris und die großen Herzen von Gorillas beflügelt, ist in Wolken und Regen und Wasserfällen ein- und ausgetreten und aus den Ozeanen in den Himmel des Planeten aufgestiegen."


 

Alles ist eins. Ein schöner Gedanke. Klaus Hoffmann hat ihn mal in einem Lied verarbeitet.

Der

Song des Monats

heißt

"Derselbe Mond über Berlin"

klickt hier!

Kommt natürlich auf die

Clementi-Brief-Playlist.


 

Serie des Monats

Im letzten Monat habe ich Euch einigen Kitsch zugemutet, als ich Euch die Serie "From Scratch" empfohlen habe. Das will ich diesmal wieder gut machen. Mein Sohn Paul empfiehlt

Die Discounter

Alles andere als Kitsch. Der Rolling Stone schreibt darüber: „Es gibt ein bisschen zu viel Fäkalhumor und billige Pointen, aber das meiste ist tatsächlich sehr lustig."

Vielleicht eher etwas für die Jüngeren unter uns.

Klickt hier! 


So, was hab ich Euch noch mitzugeben... ach ja den

Spruch des Monats

„Die ersten fünf Tage nach dem Wochenende sind die härtesten.“

Lebt trotzdem fröhlich!

 

Euer

Georg