• Schauspieler

  • Liedermacher

  • Regisseur


 
 
 

 

Liebe Freunde,

Hier mein Brief mit Neuigkeiten, Tipps, Sinn und Unsinn für den Monat Mai

 

 

Therapeutenweisheit des Monats

"Ein Kind zu erziehen ist manchmal mühsam und oft lohnend. 
Einen Partner zu erziehen ist meistens mühsam und selten lohnend." 

Wolfgang Schmidbauer 

 

 

 

 

 


Premiere des Monats

Vor etwa 15 Jahren habe ich ein Stück geschrieben - naja geschrieben ist vielleicht übertrieben - sagen wir montiert. Ich nenne es "Zwei auf einer Insel", denn es erzählt die außergewöhnliche Beziehung zwischen Kurt Weill und Lotte Lenya, die gleich zweimal geheiratet haben. Es besteht zu einem Drittel aus Weills besten Songs von der Dreigroschenoper-Schlagern bis zu seinen Broadway Hits, zu einem weiteren aus den schönsten Briefzeilen, die sich die beiden geschrieben haben und zu einem dritten aus Szenen über Weills und Lenyas Leben. 
Die beste aller Frauen hat mir jahrelang verboten es zu inszenieren oder weiterzugeben stets mit der Begründung, Lenya und Weill seien wir beide, wir beide müssten das Stück selbst spielen.

Drei Kinder und viel Arbeit haben uns lange davon abgehalten. Nun ist es endlich soweit!

Am 16. Mai feiern wir im Salzburger OFF-Theater Premiere mit

Zwei auf einer Insel

Weitere Termine, Infos und Karten findet Ihr hier.

 

 


Zitat des Monats

"Die Dramen schlagen plötzlich zu, das Glück aber auch. 
Du musst bereit sein fürs Glück. Du darfst nie zumachen." 

Herbert Grönemeyer

 

 


Serie des Monats

Ich hab ja eine Schwäche für Geschichten über große Gefühle. Hier ist eine bei der kein Auge trocken bleibt. Es gibt kaum eine Folge von "This Is Us - Das ist Leben", bei der ich nicht heule. Die Familiengeschichte der Pearsons wird äußerst spannend auf mehreren Zeitebenen erzählt. 
Seht hier den Trailer zur ersten Staffel. 
Hier findet Ihr die Serie bei Amazon.

 

 


 
 
 
 

 


Politisches Zitat des Monats

»Die Ereignisse von 1938 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr an! Sie ruht erst, wenn sie alles unter sich begraben hat. Das ist die Lehre, das ist das Fazit dessen, was uns 1933 widerfuhr. Das ist der Schluss, den wir aus unseren Erfahrungen ziehen müssen. Drohende Diktaturen lassen sich nur bekämpfen, ehe sie die Macht übernommen haben. Es ist eine Angelegenheit des Terminkalenders. Nicht des Heroismus.« 

Könnte Kurt Weill gesagt haben, ist aber von Erich Kästner.

Und ich finde er hat recht, wir sollten auch heute auf der Hut sein. Angst ist jedoch meist ein schlechter Ratgeber. Und ich finde, die Parteien der Mitte sollten jetzt vor der Europawahl Entwürfe einer besseren Zukunft für alle vorlegen, anstatt rechte Schreckgespenster an die Wand zu malen.

„Pläne statt Panik – auch so kann man Populisten bekämpfen“, sagt Matthias Krupa.

 

 

 


Wahl des Monats

Mein Freund Hans meldet sich mit einem Spot bei SOS Mitmensch zur Europawahl am 26. Mai.

Klickt hier, um ihn zu sehen!

 

 

 

 

 


Comedy des Monats

Ich war über Ostern bei meinen Schwiegereltern und wie so viele sind auch sie Hape Kerkeling Fans, also haben wir uns zusammen eine gute, alte, politisch völlig unkorrekte Nummer von ihm reingezogen. Klickt hier und habt Spaß! 

 

 
 
 
 

 


Lebt fröhlich!

Euer Georg