• Schauspieler

  • Liedermacher

  • Regisseur

   

 

Liebe Freunde,

Hier mein Brief mit Gedanken, Tipps, Liebhabereien, Sinn und Unsinn für den Monat Juni:

 

 


Song des Monats

Es ist erstaunlich, wie schnell sich Dinge ändern können. Noch vor zwei Monaten hielt man hier in Salzburg jeden Maskenträger für einen hysterischen asiatischen Touristen.
Und es gab eine Zeit, da waren Italiener Superstars und Risikogruppen tanzten fröhlich auf der Straße. Peppe Voltarelli singt Euch ein Lied davon.

Klickt hier!

 

 

 

 

 


Zitat des Monats

Viele behaupten, es wäre ein Wunder, wenn sich die Welt grundlegend ändern würde.

Ein arabisches Sprichwort aber sagt:

"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." 

 

 


Also denkt mein

Buch des Monats

die Welt neu.


Die Südtiroler unter Euch könnten es hier,
die Österreicher hier
und die Deutschen vielleicht hier
bestellen.

 

 

 

 

 


Politischer Gedanke des Monats.

Maja Göpel sagt:

"Alle Hoffnung ruht derzeit auf einem Impfstoff und einer App gegen die Verbreitung von Sars-CoV-2. Aber das Virus könnte mutieren. Oder es könnten neue dazukommen. Besser wäre es also, den Blickwinkel zu ändern: Statt immer nur Folgen von Krisen mit moderner Technologie zu bekämpfen, müssen die Gründe stärker in den Blick genommen werden. Nicht die Symptome gilt es zu lindern, sondern die Ursachen zu begreifen. Eine kluge Strategie würde sich vornehmen, dass keine neuen Pandemien entstehen. Sie würde verhindern, dass in der Welt, in der wir inzwischen leben, die Risiken zu Krisen werden – die sich dann gegenseitig verstärken.“ 

 

 

 

 

 

 

Artikel des Monats

Bernd Ulrich macht in der ZEIT ganz konkrete Vorschläge für die nächsten politischen Weichenstellungen. 

Lest hier!

Zusammen mit Vivian Dittmar die uns in ihrem Essay sehr weise dazu auffordert, unser Verhältnis zum Tod zu reflektieren, ergibt das einen sinnvollen Fahrplan für die Zukunft.

Lest hier!

 

 

 

 

 

 


Serie des Monats

Allen Liebhabern guter Fernsehserien sei heute "Transparent" ans Herz gelegt. Die Geschichte dreht sich um das Leben der Familie Pfefferman aus Los Angeles. Das Leben der Familie ändert sich schlagartig, als Vater Mort sich als transsexuell outet und beschließt, als Frau mit dem Namen Maura weiterzuleben.

Mehr dazu hier.

 

 

 

 

 


Witz des Monats

Ich weiß nicht, ob Ihr mitgekriegt habt, dass HC Strache sich an die Spitze einer neue Partei gestellt hat, die Allianz für Österreich. Allein diese Tatsache und der Namen der Bewegung ist ja schon zum totlachen oder -weinen, aber dazu hat Strache in seiner insgesamt schon lächerlichen Präsentationsrede auch noch folgenden Satz gesagt: 

„Eine Massenarbeitslosigkeit droht uns dauerhaft zu beschäftigen."

Das ist bei aller Tragik ein wirklich lustiger Satz und ich bin neugierig, ob Jan Böhmermann dafür Verwendung finden wird. Vielleicht holt er ja wieder einmal zu einer ordentlichen Österreich-Beschimpfung aus, wie anlässlich seiner letztjährigen Ausstellung in Graz.

Seht hier!

 

 

 

Es gibt ja eine große Affinität zwischen Böhmermanns und Straches Projekten.
Man betrachte z.B. hier das Logo der DAÖ...

 

und hier die Anfangsbuchstaben von Böhmermanns satirischen Ausstellung in Graz...

 

 


Kunst des Monats

Langsam kommt das Kulturleben wieder in Gang. Wir machen Pläne fürs Salzburger Straßentheater (mehr dazu im Juli-Brief), die Museen öffnen wieder und trotzdem kann man die Online-Angebote weiter in Anspruch nehmen. Z.B. jene des Guggenheim Museum. Auf seiner Website kann man 200 Kunstbücher durchblättern und kostenlos herunterladen: van Gogh, Picasso, Kandinsky, Schiele, Munch. Der älteste Band ist von 1936, die jüngsten aus dem Jahr 2006. 

Klickt hier!

 

 

 

 

 


Verschwörungstheorie des Monats

 

 

 


Lebt mit und ohne Segelohren fröhlich!

Euer Georg