• Schauspieler

  • Liedermacher

  • Regisseur

 

Liebe Freunde

Hier mein Brief mit Neuigkeiten, Tipps, Sinn und Unsinn für den Monat Juni


 

 

Zitat des Monats

»Kürze soll eine Tugend sein; aber sich kurz fassen, heißt meistens auch, sich grob fassen.«

Theodor Fontane

 

 

 


Mit einer kleinen Rechtschreibänderung kommt in dem Spruch eine zweite Wahrheit ans Licht:

»Sich Kurz fassen, heißt meistens auch, sich grob fassen.«

 

 

Auto gegen Wand gefahren: Kurz beschuldigt Auto und Wand

 

 

 


Lied des Monats

Sie heißt Floriana Cagiano genannt FLO und man könnte sie als die italienische ZAZ bezeichnen.

Überzeugt Euch hier selbst

 

 

 


Unterstützung des Monats

Im letzten Brief habe ich Euch angedeutet, dass es ein neues musikalisches Projekt mit Ossy und Bojana geben wird und dass ich Euch Angebote machen werde, wie Ihr uns unterstützen könnt. Wir möchten Euch mit kleinen Geschenken zum Spenden motivieren. In diesem Monat bietet Ossy Pardeller, den viele von Euch schon bei Zeitlieder-Konzerten erlebt haben, eines seiner Gitarrenstücke als Dankeschön an. Euer Spendenvorgang wird Euch auf eine Seite leiten, wo Ihr es anhören und auch runter laden könnt. Es nennt sich "Rio molino", was wie das Stück selbst sehr südamerikanisch klingt, in Wirklichkeit aber die Bozner Mühlbachpromenade meint. Nicht nur Ossys Gitarrespiel wird Euch begeistern, sondern auch, was sein Partner Georg Lang auf dem Triangel zaubert. Habt Ihr je ein Triangel-Solo gehört?

Beglückt uns hier mit einer kleinen Spende und Ihr werdet es erleben!

 

 

 

 

 


Wahlkatastrophe des Monats

Wie sagt Kurt Weill in meinem Stück >Zwei auf einer Insel< über Italien: 
"Der Verdummungsprozeß dieses Volkes macht grauenvolle Fortschritte." 

FLO kann bestimmt nichts dafür, aber 34,3 % der Italiener haben anscheinend den Verstand verloren. Sie wählten bei der Europawahl Matteo Salvinis Lega Nord. Ich nehme diese Zahl genauso traurig und staunend zur Kenntnis, wie die Tatsache, dass über 33.000 Österreicher Heinz-Christian Strache ihre Vorzugsstimme gegeben haben. Diese Vorliebe war mir zu jeder Zeit unverständlich, aber nach dem widerwärtigen Ibiza-Video erfüllt sie mich mit noch mehr Abscheu.

 

 

 


Widerstand des Monats

Außer vernünftig zu wählen, gibt es zwei schöne Möglichkeiten sich der rohen Gesinnung entgegenzusetzen: 
Die "Erklärung der Vielen" unterzeichnen. 
Für Deutschland hier, für Österreich hier.
Außerdem könnt Ihr die soziale Bewegung SOS-Mitmensch unterstützen. Das ist momentan besonders reizvoll, da dafür gerade eine Benefizauktion zeitgenössischer Kunst läuft. 
Ihr findet sie hier.

 

 

 

 

 


Buch und Homepage des Monats

Im letzten Clementi-Brief war zu lesen: „Pläne statt Panik – auch so kann man Populisten bekämpfen“. 
Das Twelve Stars Project bringt Bürger/innen und praktische Philosoph/innen aus ganz Europa ins Gespräch über Vorschläge zur Zukunft der Europäischen Union. Über zwei Dutzend Philosoph/innen haben konkrete Vorschläge gemacht. Folgt dem Link um den meiner Meinung nach allerbesten zu erfahren:

Lest hier!

Übrigens, das E-Book gibt es um 1,99 €

 

 

 

 


Auch heuer wieder ein großer Spaß und Pflichttermin:

 

 

 

 

 

 

 


Festival des Monats in Oberösterreich

Ein Festival mit dem Titel "Soziale Wärme". Das darf man doch nicht versäumen. Klickt hier, um darüber zu lesen und hier, um darüber zu hören!

 

 

 

 


Jubiläum des Monats

Das Improtheater Carambolage ist 15 Jahre alt und es geht mir damit ein wenig so, wie mit den Kindern: Gerade haben sie noch in die Windeln gemacht, und schon lernen sie zaubern, schmeißen die Schule, feiern Erfolge und rauchen den ersten Joint. Man hat nicht viel mehr getan, als sie ins Leben gerufen, und nun schaut man freudig zu, wie sie sich entwickeln.

Lest mehr darüber hier.

Vor allem aber freut Euch an deren Shows!

Hier die nächsten Termine.

 

 

 

 

 


Vorstellungen des Monats

Zwei Mal gibt es vor der Sommerpause noch "Zwei auf einer Insel" in Salzburg zu sehen. Am 13. und am 21. Juni. Lest alles, was Ihr darüber wissen müsst und bestellt Eure Karten hier.

Ich freu mich auf Euch!

 

 

 

 


Straßentheater des Monats

Wie schon berichtet, wird es heuer zwischen 19. Juli und 11. August zum ersten Mal in der rund 50jährigen Geschichte des Salzburger Straßentheaters eine Uraufführung geben. Die Spieltermine und -Stationen stehen nun fest. 
Lest hier mehr darüber und plant Euren Besuch!

 

 

 

 


Ratschlag des Monats

„Verlier nicht deine Spannung, aber bleib trotzdem locker, wenn du da draußen bist. Und trag nicht das ganze Gewicht der Welt auf deinen Schultern“.

Sagt Tiger Woods Caddie Joe LaCava

 

 

 

 


Vorschau des Monats

Wenn Ihr je die Hamburger ZEIT gelesen habt, ist Euch deren Starkolumnist Harald Martenstein ein Begriff. Wenn nicht, müsst Ihr ihn kennenlernen! Mehrmals sind wir nun schon gemeinsam aufgetreten, und endlich haben wir am 29. September die Möglichkeit, dieses herrliche Format auch in Salzburg zu zeigen.

Weitere Infos dazu und Karten hier.

Ich verspreche Euch, Ihr werdet den Abend lieben!

 

 

 

Rezept des Monats

Vielleicht geht es manchem von Euch wie mir: Es ist oft nicht einfach die Erwartungen der Kinder an ein gutes Essen, mit denen der Eltern abzugleichen. Aber es gibt einige Speisen, die alle glücklich machen und trotzdem nicht gar zu kompliziert sind. Ich werde Euch in unregelmäßigen Abständen meine Rezepte dazu vorstellen. Beginnen möchte ich mit den von meinen Kindern heißgeliebten Schinkenfleckerl.

Für 2 Erwachsene und drei Kinder reichen meistens nicht ganz:

500 g Fleckerlnudeln (zu deutsch Rechtecknudeln)
300 g Schinken (in ebensolche Fleckerl geschnitten)
60 g Butter
200 ml Schlagobers (Sahne)
3 Eier
Petersilie, Salz, Pfeffer

Für die Nudeln reichlich Wasser zum kochen bringen und salzen. Den Schinken in 20 g Butter anrösten, die restliche Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen. Die Sahne zum Schinken geben, leicht köcheln lassen und salzen. Das Eiweiß der drei Eier trennen, die Dotter in die lauwarme geschmolzene Butter geben und verrühren. Das Eiweiß steif schlagen und salzen. Währenddessen die Nudeln bissfest kochen, abgießen und zurück in den Topf geben. Nacheinander den Schinken, die Dotterbuttercreme und zuletzt das geschlagene Eiweiß unter die Nudeln rühren. Mit Petersilie und frischgemahlenem Pfeffer verfeinert servieren.

 

 


Vor allem aber lebt fröhlich!

 

Euer Georg