Nichts tun

 
Streichle ich sie oder nicht
Was ist hier zu tun
Ach ich lehne mich zurück
Lass die Frage ruhn

Nichts tun nichts tun
Einfach mal nichts tun
Nichts tun nichts tun
Ganz einfach mal nichts tun

Ich weiß doch ganz genau wenn ich jetzt rüber lange
Und ihren nackten Arm unter dem Bettlaken berühre
Nimmt sie das gleich als Zeichen und schon beginnt ihr Film
In dem ich sie nach allen Regeln verführe
Mit Vorspiel und Hauptteil in verschiedenen Phasen
Dabei wäre mir das Liebste sie würd` mir einen ...

Und ich
Nichts tun nichts tun
Einfach mal nichts tun
Nichts tun nichts tun
Ganz einfach mal nichts tun
Einfach mal nichts tun

Ich find es ist ein Irrtum dass Sex so großen Spaß macht
Er macht nämlich viel Arbeit und nicht wenige Flecken
Und wenn man das Fass aufmacht ist es ganz schnell ohne Boden
Und kocht und rinnt und gurgelt schwer es da noch zu decken
Auch beim Sex ist doch eindeutig das Schönste der Schluss
Wenn man halb bewußtlos daliegt und gar nichts mehr tun muss

Ja
Nichts tun nichts tun
Einfach mal nichts tun
Nichts tun nichts tun
Ganz einfach mal nichts tun
Einfach mal nichts tun
Nichts tun

Nichts tun

Text: Georg Clementi 
Musik: Tom Reif / Georg Clementi

Tom Reif: Stahlsaiten-Gitarren, Dobro, Fretless Bass, Shaker

Sigrid Gerlach-Waltenberger: Akkordeon

Lied anhören