Ich kann nur billig

 
Ich bin ein Schnäppchenjäger mir macht Einkaufen Spaß
Ich zahl nie mehr als sein muss und ich kauf den letzten Fraß
Ein totes Huhn aus China um 2 Euro und 4
Ich habe so mein Hobby, es ist die reine Gier

Ich liebe diesen Joghurt um 29 Cent
Was schmeckt das muß nicht teuer sein, das ist kein Argument
Ein Pfund Kaffee für zweieinhalb, die Flasche Wein für drei
Das Pflanzenöl für 90 Cent ist jetzt der letzte Schrei

Ich hab vor einem Jahr die Rita noch geliebt
Die sitzt hier an der Kasse und ich liebte jedes Piep
Wenn sie mit vollem Busen und grade von Statur
mit ihrem Aldiscanner über den Strichcode fuhr

Ich bin ein Schnäppchenjäger mir macht Einkaufen Spaß
Ich zahl nie mehr als sein muss und ich kauf den letzten Fraß
Ein totes Huhn aus China um 2 Euro und 4
Ich habe so mein Hobby, es ist die reine Gier

Dass ich recht gut verdiene hat damit nichts zu tun
Ich könnt 12 Euro zahlen für dieses Suppenhuhn
Ich seh das eher sportlich, lauf zu Edeka
Und spare 7 Cent heut bei Kosmetika

Nun meide ich die Kasse, an der die Rita sitzt
Sie ist nicht mehr schön anzusehen und meist ist sie verschwitzt
Macht zu viel Überstunden, dass sich der Job noch lohnt
Ich hörte, dass sie wieder bei der Mutter wohnt

Nicht dass Carola hübscher wär, hier an der Kasse drei
Auch ihr Lohn ist beschissen, sie ist halt eben neu
Ein schönes Kleid und Makeup, da denkt sie nicht mal dran
Weil keine die hier angestellt, sich so was leisten kann

Ich bin ein Schnäppchenjäger mir macht Einkaufen Spaß
Ich zahl nie mehr als sein muss und ich kauf den letzten Fraß
Ein totes Huhn aus China um 2 Euro und 4
Ich habe so mein Hobby, es ist die reine Gier

Ich kann nur billig

Text: Georg Clementi nach Sie können nur billig von Gunhild Lütge, DIE ZEIT Nr. 7 vom 11. Februar 2010
Musik: Sigrid Gerlach-Waltenberger / Georg Clementi

Auf die Frage, was es braucht, um einen guten Songtext zu schreiben, antwortete Nick Cave einmal: "Zwei Männer und eine Pistole". Er meinte damit wahrscheinlich, es braucht nicht mehr, als dass es ums Überleben geht. Das tut es bei vielen Angestellten der großen Handelsketten. Sie haben sich also einen Song verdient.

Tom Reif: Stahlsaiten Gitarren, Slide-Gitarre, Nylon Gitarre, Fretless Bass

Sigrid Gerlach-Waltenberger: Akkordeon

Robert Kainar: Djembe, Basstrommelkiste, Tambourine, Shaker

Herbert Berger: Klarinette, Bassklarinette


Franziska Beckert hat uns dieses Bild zum Lied geschickt. 

Lied anhören

Zeit Artikel lesen