• Schauspieler

  • Liedermacher

  • Regisseur

Liebe Freunde!

 

Hier mein Brief mit Neuigkeiten, Sinn und Unsinn für den Februar: 

 

 

Zitat des Monats: 

"Ich freu mich, wenn's regnet. Weil, wenn ich mich nicht freu, dann regnet es auch." Karl Valentin

 

Foto des Monats: 

Unser Garten ist wieder voller Schnee. Meine Sehnsucht läuft ja schon eher in Richtung Forsythien- und Magnolienblüten, meine Kleinsten aber scheinen Karl Valentin verinnerlicht zu haben.

 

Auftritt des Monats: 

Der Februar und die ersten Märztage stehen ganz im Zeichen des Weines. Der fulminante Theatermonolog "Solo Vino" führt mich vom Saarland über Bayern bis heim nach Salzburg. Lest hier mehr zum Inhalt des Stücks und klickt hier für genauere Informationen zu den Spielorten und zum Kartenverkauf.

 
17.02.
19:30 Uhr
Solo Vino in Saarbrücken (ausverkauft)
Eine surreale Theaterreise in die berauschende Welt des Weins
 
18.02.
18:00 Uhr
Solo Vino in Holzkirchen
Eine surreale Theaterreise in die berauschende Welt des Weins
 
02.03.
20:00 Uhr
Solo Vino in Amberg
Eine surreale Theaterreise in die berauschende Welt des Weins
 
04.03.
19:00 Uhr
Solo Vino in Haar
Eine surreale Theaterreise in die berauschende Welt des Weins
 
05.03.
19:30 Uhr
Solo Vino in Salzburg
Eine surreale Theaterreise in die berauschende Welt des Weins
 
 

Nettes vom Flix des Monats: 

Wer besondere Filme mag, sollte sich "The Meyerowitz Stories" ansehen. Nicht nur des hervorrangenden Casts wegen (Dustin Hoffman und Ben Stiller seht ihr im Bild), auch wegen der originellen und sprudelnden Dialoge. Die Tragikomödie zeigt das Leben einer Patchwork-Familie in New York. Seht hier den Trailer dazu.

 

Traurig aber wahr des Monats: 

64.000 New Yorker schlafen jede Nacht in einem der Obdachlosenheime, knapp zwei Drittel davon sind Familien mit Kindern.

 

Radiosendung des Monats: 

Nur noch wenige Tage hier nachzuhören "Die Zeit und ihre Lieder" bei Leporello.

 

 


Dream-Team des Monats:

Was waren das für wunderbare Abende in Leipheim und Seekirchen mit Harald Martenstein. Wieviel Geist und Witz und Herzlichkeit brachte dieser Mann mit. Wie schön, dass so viele von Euch dabei waren! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Wer möchte kann hier die Kritiken dazu lesen und hier viele schöne Fotos, die Leo Fellinger gemacht hat.


 

 

Furzer des Monats: 

Mein Sohn hat von einer Faschingsfeier ein Furzkissen mitgebracht. Ich hatte schon fast vergessen, dass es so etwas gibt. Da fiel mir aber ein Artikel wieder ein über einen sehr speziellen Künstler, den mein Freund Colin Goldner auf dem Portal des Humanistischen Pressediensts veröffentlicht hat. Lest hier.

 

Deine Tube des Monats: 

Klickt noch einmal hier für ein Abschiedsbusserl.

 

Vor allem aber lebt fröhlich!

Euer Georg